Lichess 3. Liga: Chaos, Wahnsinn, Berserker

Nein, das mit dem Aufstieg hat es wieder mal nicht geklappt. In der sogenannten Quarantäneliga demonstrierte der Kampf um den Aufstiegsplatz aber eine Form von neuer Schachkultur, die sich wohl nur dann verstehen lässt, wenn man schlichtweg keine Ahnung hat und als Redakteur völlig unvorbereitet in eine Welt abtaucht, die alles auf den Kopf stellt, was man vorher für normal gehalten hat. „Lichess 3. Liga: Chaos, Wahnsinn, Berserker“ weiterlesen

Operation Aufstieg-Reloaded!

Sonntag ist wieder Lichess-Time. Und erneut geht es für Hellern um den Aufstieg in Liga 2. Joachim Rein (Foto) blickt in seinem Gastbeitrag trotz der potentiell unschlagbaren Gegnerschaft (Stichwort: Deizisau) mit großem Optimismus einem Turnier entgegen, das angesichts der hohen Ziele von allen mehr als nur das Machbare erwartet. Nein, die Grenzen des Machbaren müssen überschritten werden. Let’s have a dream and so let’s get started! „Operation Aufstieg-Reloaded!“ weiterlesen

Quarantäneliga 3: Das Wunder von Hellern

„Manchen mag der Titel angesichts eines 4. Platzes in der Quarantäneliga 3 etwas anmaßend erscheinen. Wenn man ein Wunder aber als etwas Außergewöhnliches versteht, das Erstaunen hervorruft, trifft es auf den vergangenen Sonntagabend zu. Sage und schreibe 19 Schachenthusiasten hatten sich durch Joachims Traum von der 2. Liga inspirieren lassen, ans virtuelle Schachbrett zu gehen und alles zu geben, um die nötigen Punkte zu ergattern“ (ein Gastbeitrag von Reinhold Happe ). „Quarantäneliga 3: Das Wunder von Hellern“ weiterlesen

DSOL Runde 7: Hellern 2 kann den Spitzenreiter nicht aufhalten

1½-2½ hieß es am Ende gegen Lasker-Steglitz. Und ja, Hellern hätte auch gewinnen können. Don Quijote aka Joachim Rein kämpfte erfolgreich gegen die Windmühlen und konnte ein hoffnungslos verlorenes Endspiel umdrehen. Aber kurz danach was alles wieder futsch. Aber wir hatten unser Glück bereits überstrapaziert, als ein Berliner mitten im Mattsetzen die Dame einstellte. Die Niederlage geht in Ordnung, aber sehenswert waren die meisten Partien. „DSOL Runde 7: Hellern 2 kann den Spitzenreiter nicht aufhalten“ weiterlesen

DSOL Runde 5: Werder war zu stark

An sich war es eine Freirunde: die Niederlage war eingepreist, der Vorgang selbst sollte Spaß machen. Über ein Gemütsbarometer verfüge ich nicht, aber zumindest der bekennende Werder-Fan Don Quijote dürfte das Match genossen haben. Und er war sogar nahe am Remis dran. Aber es blieb beim ½ -3½. Wer den halben Punkt geholt hat, erfährt man hier: „DSOL Runde 5: Werder war zu stark“ weiterlesen