Kreisliga: Fünfte in Abstiegsgefahr?

Für pessimistische Prognosen ist es zu früh, aber die beiden Auftaktniederlagen unserer 5. Mannschaft standen sicher nicht auf dem Wunschzettel von Mannschaftsführer Hartmut Weist. Die Niederlage gegen Hasbergen 2 war sicher überraschend, aber gegen die Reserve von Rochade Hollage zu verlieren, die möglicherweise zu den Top 3-Teams gehört, war denkbar. Positiv: es gibt Lichtblicke im Bericht von Hartmut Weist.

 

Start missglückt!

Nach zwei Auftaktniederlagen in der Kreisliga würde sicher in der Fußballszene der Trainer schon in der Diskussion stehen. Aber da wir uns im Bereich Schach ohne kommerzielle Interessen befinden und auch kein vernünftiger Ersatz in Sicht ist, kann ich als punktloser Mannschaftsführer weiter die Geschicke unserer neu formierten Kreisligamannschaft lenken.

Hellern 5 – Rochade Hollage 2. Foto: Weist.

Gegen Gaste-Hasbergen gab es im ersten Spiel eine knappe 2,5-3,5 Niederlage. Hervorzuheben ist sicherlich die Partie am Spitzenbrett von Frank Pfeiffer, der in seiner unnachahmlichen Art keinen Geringeren als den Hasberger Spitzenspieler und Mannschaftsführer Burkhard Kern in 15 Zügen zertrümmerte. Hier seine Partie mit eigenem Kommentar:

Weitere Punkte steuerten Ulrich Thesing (1) und Dr. Jochen Wagner (1/2) bei.

Quelle: NSV

Runde 2

Hellern 5 (rechts v.h.n.v.: Frank Pfeifer, Hartmut Weist, Thomas Magiera) Foto: Weist

Auch das zweite Spiel gegen Hollage 2 ging verloren – mit 2-4. Nach dem Spielverlauf hätte es auch durchaus deutlicher werden können.

Hellern 5 (links v.h.n.v.: Ulrich Thesing, Dr. Jochen Wagner, Juri Gernhardt) Foto: Weist

Eine überzeugende Partie spielte am 6. Brett der zwölfjährige Juri Gernhardt, der seinen jugendlichen Gegner David Brinkmann in einem sehenswerten Finale eindrucksvoll besiegte (Matt oder Damenverlust). Den zweiten vollen Punkt sicherte Thomas Magiera. Sein Gegner Jürgen Albrecht leistete sich einen fatalen Bock in höchster Zeitnot.

Quelle: NSV

Da die Tabelle nicht lügt, sind in den nächsten Spielen Erfolgserlebnisse gefordert, sonst droht eine ungemütliche Kreisligasaison. Fehlen wird weiterhin der routinierte und mit allen Schachwassern gewaschene Christian Buddecke, der aber Einsätze in der zweiten Saisonhälfte in Aussicht gestellt hat.

Hartmut Weist

 

Fotos: © Hartmut Weist 2021