Gästebuch

Schreiben Sie eine neuen Eintrag für das Gästebuch

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 3.230.76.196.
Ihr Eintrag wird im Gästebuch nicht sofort sichtbar, da er zunächst systemseitig geprüft wird.
Wir behalten uns vor, Einträge nicht zu veröffentlichen.
Frank Modder schrieb am 12. Dezember 2016 um 13:30:
Ja, ist auch alles vernünftig, sage ich ja, auch das Update. Gänzlich Unbeteiligter bin ich nicht, ich habe mit Sebastian Müer ausführlich die Partie besprochen und auch seine Eindrücke geschildert. Basti hat die Partie nicht auf ein Remis angelegt, wer ihn kennt, weiß, dass das für ihn nicht in Frage kommt. Aber nachdem Weiß eben so spielte, wie er spielte, sagte sich der Oldenburger, ok, dann ist es eben Remis. Darum auch das frühe Remisangebot im 11. Zug, was erfolgte, nachdem Weiß bereits „ruhige Absichten“ kundgetan hat. Ich kritisiere den Spieler Dirk Hummel auch in keiner Weise für seine Partie. Wenn ich sage „… mit Minimalstvorteil auf Gewinn spielen“, so wollte ich damit nicht die Sichtweise von Dirk Hummel interpretieren oder seinen Matchplan, sondern die Philosophie hinter dem weißen Aufbau benennen, unabhängig davon, wer die weißen Steine führt. Basti konnte allerdings dort durch eine Variante aus der „Dangerous Weapons-Reihe“ sofort aufzeigen, dass es keinen Vorteil gibt. Darum auch sein Remisangebot an der Stelle.
Ja, ist auch alles vernünftig, sage ich ja, auch das Update. Gänzlich Unbeteiligter bin ich nicht, ich habe mit Sebastian Müer ausführlich die Partie besprochen und auch seine Eindrücke geschildert. Basti hat die Partie nicht auf ein Remis angelegt, wer ihn kennt, weiß, dass das für ihn nicht in Frage kommt. Aber nachdem Weiß eben so spielte, wie er spielte, sagte sich der Oldenburger, ok, dann ist es eben Remis. Darum auch das frühe Remisangebot im 11. Zug, was erfolgte, nachdem Weiß bereits „ruhige Absichten“ kundgetan hat. Ich kritisiere den Spieler Dirk Hummel auch in keiner Weise für seine Partie. Wenn ich sage „… mit Minimalstvorteil auf Gewinn spielen“, so wollte ich damit nicht die Sichtweise von Dirk Hummel interpretieren oder seinen Matchplan, sondern die Philosophie hinter dem weißen Aufbau benennen, unabhängig davon, wer die weißen Steine führt. Basti konnte allerdings dort durch eine Variante aus der „Dangerous Weapons-Reihe“ sofort aufzeigen, dass es keinen Vorteil gibt. Darum auch sein Remisangebot an der Stelle.