Niedersächsische Blitzmannschaftsmeisterschaften 2015

Nachdem Dirk für Samstag wegen des Defekts seines Autos und einer zusätzlichen Grippe abgesagt hatte, musste Andre für ihn einspringen. So machten sich 3 Helleraner am Samstagmorgen um 8:15 Uhr auf den Weg nach Braunschweig, um an den Niedersächsischen Blitzmannschaftsmeisterschaften teilzunehmen.
Davon berichtet Hannes Ewert.

Der Schreiber dieser Zeilen war wegen einer privaten Angelegenheit bereits in Braunschweig.
Nun zum Turnier: 15 Teams traten an, viele davon mit langjährigen Oberligaspielern. Die Räumlichkeiten waren gut. Verpflegt wurden wir gut und preiswert mit Getränken und Snacks.

Unsere Aufstellung:
Brett 1 IM Carsten Lingnau, Brett 2 Hannes Ewert, Brett 3 Thorben Weist und an Brett 4 spielte Andre Böhme. Es wurden 28 Runden gespielt, also Hin und Rückrunde.  Nach dem ersten Durchgang wurden die Bretter alle gedreht und die Spieler an den Brettern 1 und 2 sowie 3 und 4 getauscht.

Die Einzelergebnisse:
Carsten holt überragende 25.5(!) Punkte aus 28 Runden.
lingnau_carsten_0000
Wie immer ein starker Rückhalt für die „junge“ Mannschaft IM Carsten Lingnau und Topscorer im oberen Paarkreuz.

Ich holte genau 14 Punkte.
ewert_hannes_2015
Zufrieden mit seinem Einsatz im oberen Paarkreuz und mit starken 50% der möglichen Punkte Hannes Ewert.

Thorben holte mehr als 50%.
weist_thorben_0000
Thorben Weist wieder einmal mit überzeugender Leistung.

Auch Andre holte mehr als 50% der möglichen Punkte.
boehme_andre_2012
Der Fahrer Andre Böhme. In der Mannschaft wie immer hochmotiviert und guter Scorer gegen starken Gegnerschnitt.

Wir wurden 7. von 15 Teams. Mit Dirk hätte man sich bestimmt auch eine Platzierung unter den Top 3 ausrechnen können!
hummel_dirk_0000
Dirk Hummel fehlte der Truppe, ist im nächsten Jahr aber sicherlich wieder dabei.

Trotzdem eine gute bzw. überragende Leistung von allen in der Truppe. Vor allem für mich als auch für Thorben hat es sich sehr gelohnt, weil wir unter anderem gegen starke Oberligaspieler spielten. Es waren einige 2200-plus-Spieler an Brett 2 gesetzt, sodass ich mich schon vor den Runden gefreut habe, gegen gute Spieler spielen zu dürfen. Wenn Dirk mitgemacht und ebenso verlässlich gepunktet hätte, wäre echt was drin gewesen. Trotzdem eine „Hätte“-Situation. Es hat sehr viel Spaß gemacht! Wiederholungsbedarf besteht. Als wir dann gegen 16:30 Uhr fertig waren, sind wir auch direkt losgefahren.

Ausklang mit Fussball im Clubhaus:
Gegen 19:00 Uhr waren wir dann in Hellern und haben dann noch BVB-Wolfsburg geschaut und ein wenig den Abend ausklingen lassen.

Der Endstand:
Gewonnen hat unser Oberligakonkurrent von der HSK Post Hannover mit überragenden 28:0 Mannschaftspunkten und 95,5 Brettpunkten. Im letzten Jahr noch unglücklich 4., in diesem Jahr ganz oben auf dem Treppchen und verdienter Sieger.
Knapp geschlagen 2. wurde ebenfalls ein Oberligist: Tempo Göttingen mit nur einer Mannschaftsniederlage und 26:2 Mannschaftspunkten und 72,5 Brettpunkten vor der Überraschungsmannschaft aus Gifthorn 20:8 Mannschaftspunkte und 69 Brettpunkte), die einige etablierte Blitzteams hinter sich lassen konnte und vor der Mannschaft aus Tostedt (19:9 Mannschaftspunkte und 65 Brettpunkte), die in diesem Jahr einige starke ungarische Spieler melden konnten und somit nicht ganz überraschend auf den vorderen Plätzen landen konnte.
Der Titelverteidiger Hannover 96 trat in diesem Jahr nicht an.
Die 4 erstgenannten Teams qualifizierten sich für die Norddeutsche Blitzmeisterschaft. Vor unserem Team aus Hellern kamen noch der Landesligakonkurrent PSV Uelzen sowie der langjährige frühere Oberligist Hamelner SV ins Ziel. Der SV Hellern holte 16:12 Mannschaftspunkte und 64 Brettpunkte. Achter wurde die Mannschaft der Schachfreunde Hannover vor dem Ausrichter Braunschweig Gliesmarode. Der OSV als 2. Team aus unserem Bezirk landete am Ende auf Platz 12 mit 10:18 Mannschaftspunkten und 48 Brettpunkten. Letzter wurde dieses Mal die Oberligatruppe und letzjähriger Zweitligist von Union Oldenburg.

Hannes Ewert
Fotos: Archiv